Zahlen und Fakten

80 vollstationäre Pflegeplätze

68 Einzel- und 6 Doppelzimmer

1 eingestreuter Platz zur Kurzzeitpflege

Alle Infos anzeigen
Regina Brückner
Regina Brückner
Einrichtungsleiterin
AWO Seniorenzentrum
Huchem-Stammeln
Mittelstr. 22
52382 Niederzier
Tel. 02428 90589-0
Download Hausbroschüre

Hausbroschüre downloaden

Nach oben

Besuchskonzept

AWO Seniorenzentrum Niederzier

Mittelstraße 22

52382 Niederzier

 

Besuchskonzept

 

Grundlage des Besuchskonzeptes gemäß § 5 Absatz 2 Coronaschutzverordnung

ist die Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (CoronaAVPflegeundBesuche) vom 04. November 2020

mit der Verpflichtung dieses der WTG Behörde vorzulegen

Seit dem 09.05.2020 sind Besuche in vollstationären Einrichtungen der Pflege unter strenger Einhaltung der Hygienerichtlinien nach den Vorgaben des RKI wieder möglich.

Durchführung:

1. Terminabsprachen zur Testung:

Alle Angehörigen sind über die Besuchszeiten informiert. Die Besucher werden gebeten vor den Besuchen Termine für die Testung einzuholen. Dies geschieht in der Regel telefonisch unter der 02428 90589-0.

Die Anmeldung kann wochentags in der Zeit von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr stattfinden.

Die Einrichtungsleitung legt die Dauer eines Besuches auf 90 Minuten fest.

 

2. Häufigkeit und Dauer der Besuche:

Pro Bewohner können zwei Besuche pro Tag mit max. zwei Personen in seinem Zimmer oder einem ausgewiesenen Besucherzimmer stattfinden. Die Besuchszeit ist auf 90 Minuten beschränkt.

Die Besuchszeiten sind:

 

Montag-Freitag: 09:30 bis 12:30 Uhr & 14:00 bis 18:00 Uhr

An Wochenenden und Feiertagen: 10:00 bis 12:30 Uhr & 14:00 bis 18:00 Uhr

 

3. Besucherscreening:

Jeder Besucher wird auf der Screeningliste des RKI eingetragen.

Neben Namen und Besuchsdauer werden auch Symptome nach Covid 19 Erkrankungen abgefragt,

sowie die Temperatur mittels Infrarotthermometer kontrolliert. Die Listen werden 4 Wochen aufbewahrt.

Jeder Besucher wird aufgrund der Testverfügung des Landes NRW einmal alle zwei Wochen mittels eine PoC Schnelltest vor dem Betreten der Einrichtung getestet. Die Besuche innerhalb der 2 Wochen erfolgen ohne weitere Testungen, solange keine Symptome vorliegen. Die Testdauer beträgt 20 Minuten. Erst nach Vorliegen des negativen Testergebnisses, kann der Besuch erfolgen. Bei einem positiven Testergebnis, wird der Zugang in die Einrichtung verwehrt und das Gesundheitsamt informiert. Das Gesundheitsamt nimmt dann Kontakt auf und führt einen PCR Test zur Überprüfung durch.

Bei Auffälligkeiten oder Verweigerung der Testung wird der Besuch verwehrt. Ausnahmen sind nur im Notfall, nach Genehmigung der Einrichtungsleitung möglich.

 

4. Hygieneregeln:

• Jedem Besucher werden die Hygieneregeln erklärt und auf Wunsch ausgehändigt

• Zudem wird auf verschiedenen Roll-Ups und Aushängen über die Regeln informiert

• jeder Besucher trägt einen persönlichen Mundschutz

• die Abstandsregeln sind einzuhalten, sofern nicht alle Beteiligte (Bewohner und Besucher) einen Mundschutz tragen.

• Besucher desinfizieren sich vor und nach dem Besuch die Hände

• Nach einem Besuch werden die Tische (auch im Außenbereich & Foyer), Armlehnen der Stühle, Griffe der Rollatoren & Rollstühle durch Mitarbeiter des Empfangs desinfizierend gereinigt. Reinigung/Desinfektion in den Bewohnerzimmern erfolgt durch den Wohnbereich

 

5. Besuchsbereiche:

Die Besuche finden in folgenden Arealen statt:

 

5.1. Außerhalb der Einrichtung: (können max. 4 Besucher je Bewohner empfangen werden)

Die Besuche werden in eigens dafür eingerichteten Bereichen außerhalb der Einrichtung durchgeführt.

 

Im Garten hinter der Einrichtung, sind Gartenmöbel in ausreichenden Abständen und entsprechenden Sitzgelegenheiten mit Sonnenschutz aufgestellt.

 

5.2. Innerhalb der Einrichtung (es können max. 2 Besucher empfangen werden)

 

Innerhalb der Einrichtung findet der Besuch, ab dem 01.07.2020 auch im Einzelzimmer

des Bewohners statt.

 

Für Besucher von Doppelzimmern, werden die Teeküchen zur Verfügung gestellt.

 

5.3. Verlassen der Einrichtung: Als Dauer des Verlassens sind mindestens sechs Stunden täglich zuzulassen. Bei Bewohnerinnen und Bewohnern, die die Einrichtung verlassen, sind einmal wöchentlich PoC-Antigen-Tests durchzuführen.

 

6. Verhaltensregeln:

• Besucher halten sich an die Vorgaben des Personals

• Besucher müssen während der gesamten Zeit des Besuches einen persönlichen Mundschutz tragen. Ein Visier alleine reicht nicht aus.

• Der Besucher darf keinen Kontakt zu anderen Personen in der Einrichtung haben

• Der Besucher darf nur dann Körperkontakt zu seinem besuchten Angehörigen haben, wenn auch der Bewohner einen Mundschutz trägt. Es ist dann kein Mindestabstand mehr erforderlich.

• Die Besucher halten die Hygieneregeln ein

• Bei Verstößen gegen die Verhaltensregeln kann der Besucher aus der Einrichtung verwiesen werden ( Hausrecht )

 

7. Einbindung des Nutzerbeirats

Mit dem Beirat der Nutzer wurde das Konzept in der Beiratssitzung vom 09.11.2020 besprochen. (siehe Anhang)

 

8. Information der Angehörigen

Das Konzept kann auf der Homepage der Einrichtung eingesehen bzw. heruntergeladen werden. Den Angehörigen wird das Konzept auf Wunsch beim Besuch ausgehändigt. Ein Infoschreiben bezüglich der Poc Testungen wurde versendet.

 

Hereinspaziert und herzlich willkommen

Im Herzen des Ortsteils Huchem-Stammeln gelegen, bietet unser AWO Seniorenzentrum Niederzier ein schönes Zuhause für rund 80 Seniorinnen und Senioren.

Seit der Eröffnung im Jahr 2007 ist unser Haus aktiv in das Dorfleben integriert und pflegt regen Kontakt zu den ortsansässigen Vereinen. Denn neben der ganzheitlichen Betreuung und Pflege legen wir ebenso großen Wert auf die mit den Bewohnerinnen und Bewohnern gemeinsamen gestalteten Freizeitmöglichkeiten.

Einen Schwerpunkt bei uns bildet der Demenz-Wohnbereich im Erdgeschoss. Direkt hieran anschließend befindet sich unser „Garten der Sinne“, der in seiner Konzeption und Gestaltung auf die verschiedensten Sinneserfahrungen und speziell auf die ursprünglichen Fähigkeiten von demenziell erkrankten Menschen ausgerichtet ist. Darüber hinaus ist er bei schönem Wetter natürlich auch eine ideale Begegnungsstätte für alle anderen Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Gäste unseres Hauses.

Nach oben